Artikel mit dem Tag "Bodden-Tod"



Strandstraßen gibt's an der Küste wie Sand am Meer. Mir ist aber noch keine begegnet, die eine so wunderschöne Mischung von Kapitänshäusern und Villen aufweist wie die in Wustrow. Noch dazu wird sie von herrlichen Lindenbäumen gesäumt. Das persönlich Wichtigste für mich: Ohne die Strandstraße hätte ich Wustrow wahrscheinlich nie für mich entdeckt...

Der schönste Birnbaum vom Fischland steht in Barnstorf am Feuerherd. Ein traditionsreicher Platz und ein wirklich alter, sehr alter Baum, der im Sommer oft so voller Früchte hängt, dass die Blätter fast zu verschwinden scheinen, wenn man drunter steht.

Die Boddenseite des Fischlandes ist eine Oase der Ruhe, dabei ist der Bodden nicht weniger faszinierend als die Ostsee und kann je nach Lichteinfall und Himmel dramatisch seine Farbe ändern. Und er ist auch nicht immer so ruhig wie hier, sondern kann hohe Wellen schlagen.

Die Wustrower Kirche steht nicht nur exponiert auf ihrem Hügel, es finden auch regelmäßig tolle Konzerte und andere Veranstaltungen statt. Und vom Turm hat man einen grandiosen Ausblick über Wustrow, die See und den Bodden.

Am Ufer des Boddens zu stehen, hat etwas sehr Kontemplatives. Auch wenn Greta das in dieser Situation, in der sie den ihr noch fremden Matthias Röwer beobachtet, ganz und gar nicht so empfindet.