· 

Zeesboot

Jonas stieß die unbewusst angehaltene Luft aus. Er litt wohl schon an Verfolgungswahn. Langsam ging er weiter auf die »Tante Mine« zu, doch bereits nach wenigen Schritten hielt er wieder inne. Da lag was auf seinem Boot, etwas ziemlich Großes, das da definitiv nicht hingehörte. Das Zeesboot war in silbernes Mondlicht getaucht, und Jonas stockte der Atem, als er begriff, was dort backbord beim Großmast halb auf der Sitzbank für die Passagiere und halb auf den Deckplanken lag: ein regloser Körper.

 

Jonas ist sehr stolz auf sein Zeesboot und könnte sich ein Leben ohne die "Tante Mine" gar nicht mehr vorstellen. Er hegt und pflegt es und liebt es außerdem, die Urlauber damit über den Bodden zu fahren und ihnen die Besonderheiten der Naturwelt zu erklären. Es ist auch noch nie was passiert - nur einmal hat der Motor seinen Geist aufgegeben. Mit Jonas' Einverständnis allerdings, denn damals, bei Kassandras erstem Fall, hatte er einen Gast an Bord, der möglichst lange aufgehalten werden musste. Alles kein Problem. Nur dass er beim vierten Fall dann plötzlich eine Leiche auf seinem Boot fand - da hörte der Spaß auf!

 

Ich kann eine Zeesbootfahrt auf jeden Fall sehr empfehlen - gern auch mit ein bisschen Wind. Es ist einfach großartig, auf dem Wasser dahinzugleiten und ab und zu ein paar Spritzer echten Boddenwassers abzubekommen. Sehr erfrischend im Sommer! Und wer die Möglichkeit hat, eine Zeesbootregatta anzusehen, sollte das unbedingt tun. Die Flut von braunen Segeln ist total beeindruckend. Die Wustrower Zeesbootregatta findet traditionell am ersten Sonnabend im Juli statt.